ifa Home ifa Künstler-Architekten-Datenbank Künstler Suchen Hilfe Kontakt Präsentationen Kuenstlerfilm Künstler und Gruppen pflegen Benutzer pflegen
 
Künstler
 
Gruppen
 
Generation
 
Region
Suche - Künstler(in) / Architekt(in) Heinz Graffunder Stand: 20.01.2015
Biografie
Preise und Stipendien
ifa Ausstellungen
Bibliografie
Publikationen
Referenzen
Künstlerfilme/Videos
  1926  geboren in Berlin
  1949-1952  Fachschulstudium an den Vereinigten Ingenieursschulen in Berlin-Neukölln
  1952-1967  VEB Bauprojektierung Groß-Berlin, Abteilungsleiter bei VEB Projektierung Berlin, VEB Hochbau II und VEB Berlin-Projekt
  1952-1953  Junggesellenheim in Berlin-Friedichshain
  1954-1955  Wohnhäuser an der Eitelstr., Berlin-Lichtenberg
  1954-1964  Projektierung des Tierparks in Berlin-Friedrichsfelde
  1956-1963  Alfred-Brehm-Haus im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde
  1957-1963  Freibad Pankow, Berlin (mit Walter Hinkefuß)
  1958  Bärenhaus im Rostocker Zoo
  1960  Freibad im Monbijoupark, Berlin-Mitte (mit Walter Hinkefuß)
  1962-1963  Botschaft der DDR in Budapest
  1963  Cafeteria an der Lamawiese im Tierpark Berlin- Friedrichsfelde (mit Walter Wenzel)
  1963-1967  Appartementhäuser an der Friedrichsgracht, Berlin
  1966  Erweiterungsbauten des Tierparks Cottbus
  1966-1967  Ringbrunnen auf dem Strausberger Platz, Berlin (mit Fritz Kühn)
  1967-1972  Abteilungsleiter im VEB Projektierung des VE WBK Berlin
  1968-1972  Rathausstraße Berlin-Mitte - mit Lothar Köhler / Walter Wenzel / Dietmar Kuntzsch / Joachim Näther (Städtebau)
  1972-1973  Chefarchitekt im Institut für Wohn- und Gesellschaftsbauten der Bauakademie der DDR
  1972-1976  Palast der Republik, Berlin - mit Karl-Ernst Swora, Günter Kunert, Manfred Prasser, Wolf R. Eisentraut, Heinz Aust (Vorentwürfe: Zeichnung Werner Roesler)
  1972-1973  Wohnkomplex in Berlin-Lichtenberg Nord - (mit Lothar Köhler)
  1973-1976  Chefarchitekt des Palastes der Republik in Berlin-Mitte
  1976-1988  Chefarchitekt des Neubaugebietes Berlin-Marzahn
  1984-1990   Honorarprofessor, dann Ordentlicher Professor für Entwurfslehre an der Bauhochschule Cottbus
  1986  Mitglied der Internationalen Architektur-Akademie (IAA), Sofia
  1987  Professur an der Internationalen Architektur-Akademie (IAA), Sofia
  1989  Emeritierung wegen Invalidität
  1990-1994  freier Architekt in Berlin
  2004   in der Marchwitzastraße 1-3 (Marzahner Südspitze) in Berlin an der Stelle eines abgerissenen Hochhauses wird ein Park nach Heinz Graffunder benannt
 1994 gestorben in Berlin
 
[ zurück ] [ Suchergebnisse ]